» Startseite
 » Bürgergemeinde
 » Stiftung Bürgerheim Bergfrieden
 » Stipendien
 » Links
 » Sitemap
 » Suchen

Wer, was und wo ist die Bürgergemeinde Arbon

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Gemeindewesen von einer einzigen öffentlichen Körperschaft, der Stadtgemeinde, wahrgenommen. Wahl- und stimmberechtigt waren nur die ortsansässigen Bürger von Arbon. In der Verfassung von 1849 erschienen erstmals Bürger-, Orts- und Munizipalgemeinden nebeneinander, wobei aber immer noch nur Ortsbürger das Wahl- und Stimmrecht ausüben durften. Dies änderte sich erst mit der Verfassung von 1869, welche allen im Orte wohnhaften Schweizern das Wahl- und Stimmrecht verlieh. Die Gemeindegüter wurden aufgeteilt. Sachen, die unmittelbar einem öffentlichen Zwecke dienten, wie Rathaus, Feuerwehrdepots, Friedhof, Plätze und Strassen gingen an die Politischen Gemeinden über. Der übrige Besitz, wie Allmenden, Wälder und Strandgebiet verblieb der Bürgergemeinde, ebenso das Recht zur Aufnahme von Ausländern in das Arboner Bürgerrecht. Dieses Recht wird seit 1946 im Thurgau aber ebenfalls von den Politischen Gemeinden ausgeübt.
Die Verwaltung und Nutzung der ihr verbliebenen Gemeindegüter stellt bis zum heutigen Tag die wichtigste Aufgabe der Bürgergemeinde dar. Dabei steht das öffentliche Interesse immer im Vordergrund. So wurden das ganze Saurer-Werk II, die Fabriken Hamel und Novaseta, die Schulanlagen im Stacherholz, das Berufsschulhaus und viele Wohnbauten südlich der St.Gallerstrasse auf ehemaligem Land der Bürgergemeinde erstellt. Heute noch im Besitz und in günstigem Baurecht vergeben sind der Sportplatz Stacherholz, der Campingplatz und die Stadtwerke.
Besondere Anliegen der Bürgergemeinde sind die Pflege des Seemoosriets und eines grösseren Waldbesitzes in der Umgebung von Arbon. Zudem unterstützt die Bürgergemeinde die Museumsgesellschaft und die Stadtbibliothek jährlich mit grösseren Beiträgen. In der Altstadt besitzt sie das Gasthaus „Römerhof“, das „Haus zur Torwache“, den „Rollenturm“ und das „Turmhaus“ an der Badgasse. 1986 erwarb die Bürgergemeinde zudem die Häuser „Straussfeder“ und „Schwalbe“ und baute diese zum „Amtshaus“ um, welches an den Kanton Thurgau und die Stadt Arbon vermietet ist.
Auf sozialem Gebiet ist die Bürgergemeinde mit der Führung des Bürgerheims an der Römerstrasse (Stiftung Bürgerheim Bergfrieden) sowie mit einem Stipendien- und einem Altershilfsfonds tätig. Sie hat auch namhafte Beiträge an den Bau der Alterssiedlung und des Pflegeheimes geleistet.
Seite drucken
© Bürgergemeinde Arbon